Hofladen-Urteil III - die nächste!

Die Umsetzung des Hofladen-Urteils III führt in der Praxis zu massiven Umsetzungsproblemen.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 11 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

In unserer Ausgabe vom Juni 2010 haben wir angekündigt, dass das Bundesfinanzministerium (BMF) in Ergänzung zu dem Schreiben vom 18.01.2010 ein weiteres Schreiben verfasst - unter anderem mit zahlreichen Beispielsfällen. Dieses Schreiben ist bis heute nicht veröffentlicht.
Mit Schreiben vom 24.06.2010 hat jedoch das BMF die Umsetzungsfrist verlängert. Ergeben sich also für die Steuerpflichtigen Verschlechterungen aus der Anwendung der Neuregelung, so sind die Neuregelungen verbindlich erst für Wirtschaftsjahre die nach dem 30. Juni 2011 beginnen anzuwenden. Auch wird in diesen Fällen für die Beurteilung ob ein Strukturwandel vom land- und forstwirtschaftlichem Betrieb hin zum Gewerbebetrieb vorliegt für die Wirtschaftsjahre 2008/2009, 2009/2010 und 2010/2011 auf die bisherigen Grundsätze abgestellt. Die neuen Grundsätze gelten erst ab dem Wirtschaftsjahr 2011/2012.

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Bundesfinanzministerium zur Abgrenzung zwischen Geldleistung und Sachbezug

Mit dem Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften wurden die Regelungen zu Sachbezügen verschärft.

» Weiterlesen

Statt Arbeitslohn gewährte Tankgutscheine und Werbeeinnahmen unterliegen der Beitragspflicht

Tankgutscheine, die anstatt Arbeitslohn gewährt werden, sind beitragspflichtig.

» Weiterlesen

Anforderungen an steuerliche Anerkennung eines geringfügigen Ehegattenarbeitsverhältnisses

In erster Instanz wurde das Ehegattenarbeitsverhältnis vom Finanzgericht nicht anerkannt.

» Weiterlesen