Übermittlungspflichten zur Landwirtschaftlichen Sozialversicherung

Das Sozialgesetzbuch VII sieht in § 197 vielfältige Übermittlungspflichten der verschiedesten Behörden an die Landwirtschaftliche Sozialversicherung vor.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 9 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Gemeinden

Finanzbehörden

Flurbereinigungsverwaltung und Vermessungsverwaltung

Auch hier gilt wieder die Einschränkung, dass die Daten nur zur Feststellung der Versicherungspflicht, der Beitragserhebung oder zur Überprüfung von Rentenansprüchen verwendet werden dürfen.

Die Finanzbehörden und die landwirtschaftliche Sozialversicherung haben also Zugriff auf viele verschiedene Daten. Die Verzahnung und Zusammenarbeit der Behörden intensiviert sich ständig.

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen