Freiwillige Zusatzversicherung der Landw. Berufsgenossenschaft Baden-Württemberg

In unserer letzten blattgrün-Ausgabe haben wir über die Möglichkeit der freiwilligen Zusatzversicherung bei der Gartenbau-Berufsgenossenschaft berichtet.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 12 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Neben der Gartenbau-Berufsgenossenschaft bietet auch die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft die Möglichkeit einer freiwilligen Zusatzversicherung an.

Die freiwillige Zusatzversicherung der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft wird für Unternehmer, im Unternehmen mitarbeitende Ehegatten, im Unternehmen nicht nur vorübergehend mitarbeitende Familienangehörige und für selbstständige Tätige angeboten, die wie ein landwirtschaftlicher Unternehmer Tätigkeiten erbringen und die gesetzlich versichert sind.

Der Vorteil der freiwilligen Zusatzversicherung liegt darin, dass im Falle eines Arbeitsunfalls und einer damit verbundenen längerfristigen Arbeitsunfähigkeit oder Erwerbsminderung die Leistungen höher ausfallen.

Nach einem Arbeitsunfall zahlt die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft als gesetzliche Leistung ein kalendertägliches Verletztengeld in Höhe von 15,47 € bzw. bei einer Erwerbsminderung von bspw. 30 % eine monatliche Verletztenrente in Höhe von 184,87 € (Unternehmer) (306,60 € mitarbeitender Familienangehöriger ohne Arbeitsvertrag  - Mifa).
Diese Auszahlungen basieren auf einem fiktiven Jahresarbeitsentgelt in Höhe von 11.092 € für Unternehmer und die mitarbeitenden Ehegatten (bei Mifa 18.396 €).
Im Rahmen einer freiwilligen Zusatzversicherung können die Leistungen deutlich erhöht werden. Der Versicherte kann dabei die Aufstockung selbst bestimmen. Begrenzt ist die Erhöhung jedoch auf ein fiktives Jahresarbeitsentgelt in Höhe von max. 50.092 € bzw. 57.396 € bei Mifa.  Der Erhöhungsbetrag kann frei gewählt werden.
WICHTIG: Das Geld aus der Zusatzversicherung wird unproblematisch zusammen mit den gesetzlichen Leistungen ausbezahlt.

Der Antrag auf eine Zusatzversicherung kann von uns bezogen oder von der Website der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft heruntergeladen werden.

Leistungen aus der zusätzlichen Absicherung - Ein Beispiel für Unternehmer finden Sie in unsere aktuellen blattgrün-Ausgabe.

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen