Die Neuordnung der Berufsgenossenschaft in der Land- und Forstwirtschaft

Im Zuge der Neuordnung der landwirtschaftlichen Sozialversicherungsträger ist auch die Berufsgenossenschaft in die neue Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFG integriert worden.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 7 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Durch die Umstrukturierung soll erreicht werden, dass das Sondersystem der Sozialversicherung für die Land- und Forstwirtschaft und den Gartenbau erhalten bleiben soll. Für 2014 hat die Bundesregierung 21,5% des Beitrages als Bundesmittel zur Verfügung gestellt. In den Genuss dieser Beitragsminderung kommen alle Mitgliedsbetriebe der SVLFG.

Die Berufsgenossenschaft legt ab 2014 folgende Beitragsmaßstäbe der Beitragsberechnung zugrunde:

Der Arbeitswert setzt sich dabei wie folgt zusammen:

Für den Unternehmer ergibt sich somit ein Stundenlohn von 6,52 € - für Mifa ein durchschnittlicher Stundenlohn von 11,18 €.

Die Neuordnung der Beitragsmaßstäbe führt zu Verschiebungen der  Beitragsbelastung innerhalb der Mitgliedsbetriebe.

TIPP:

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Keine Grundrente für Landwirte

Die Grundrente ist seit längerem in aller Munde. Im November hat sich die große Koalition dann auf Eckpunkte geeinigt und die Grundrente soll ab 2021 ausbezahlt werden.

» Weiterlesen

Kasse, die Nächste

Nichtbeanstandungsregelung bei Verwendung elektronischer Aufzeichnungssysteme ohne zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung

» Weiterlesen

Pendlerpauschale steigt!

Arbeitnehmer mit längeren Fahrwegen sollen ab 2021 steuerlich entlastet werden.

» Weiterlesen