Aktuelles aus der Gesetzgebung

Aus aktuellem Anlass wollen wir Sie auf 2 Gesetzgebungsverfahren aufmerksam machen die nun kurz vor dem Abschluss stehen. Teilweise treten die Regelungen noch rückwirkend zum 01.01.2017 in Kraft. Im Vordergrund steht dabei wieder einmal die Bürokratieentlastung.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 6 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Zweites Bürokratieentlastungsgesetz

Am 12.05.2017 hat der Bundesrat den Weg für das zweite Bürokratieentlastungsgesetz freigemacht.
Damit treten die folgenden Änderungen in Kraft:

Änderungen in der Umsatzsteuer

Änderungen in der Einkommensteuer

Die Änderungen treten zum 01.01.2017 rückwirkend in Kraft.

Reform des Mutterschutzes

Auch hier hat der Bundesrat am 12.05.2017 dem Gesetz zugestimmt. Die Änderungen treten hier zum 01.01.2018 in Kraft.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen