Gutscheine und Umsatzsteuersenkung

Wir haben bereits in einer vorangegangenen Blattgrün-Ausgabe darauf hingewiesen, dass sich bei der Erstellung von Gutscheinen nur noch nach Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterscheiden dürfen.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 3 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Aufgrund der Umsatzsteuersenkung möchten wir Sie nun darauf hinweisen, dass Sie darauf achten sollten, nur noch Mehrzweckgutscheine auszustellen, damit die Umsatzsteuer erst bei tatsächlicher Leistungserbringung im Einlöse Zeitpunkt entsteht. Im Einzelfall kann es allerdings empfehlenswert sein, so genannte Einzweckgutscheine noch bis zum 31.12.2020 mit 16 % bzw. 5 % auszustellen.

Gutschein Umsatzsteuer
Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen