Sozialversicherungswerte 2020 (vorläufig)

Vorläufige Sozialversicherungswerte 2020

 Rechengrößen / Werte für das Kalenderjahr 2020 

Alte Bundesländer 

Neue Bundesländer 

 Beitragsbemessungsgrenzen (BBG) 

 € 

 € 

 Kranken- und Pflegeversicherung – monatlich 

 4.687,50 

 4.687,50 

 Rentenversicherung (allgemein) – monatlich 

 6.900,00 

 6.450,00 

 Arbeitslosenversicherung – monatlich 

 6.900,00 

 6.450,00 

 Geringfügigkeitsgrenze (für "Mini-Jobs") 

 

  

 (Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung auf Antrag) 

 450,00 

 450,00 

 Geringverdienergrenze (für Auszubildende)  

 

 

 (Der Arbeitgeber hat neben seinem eigenen Beitragsanteil auch die Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung zu tragen.) 

 325,00 

 325,00 

 Sachbezugswerte 

 

 

 Für freie Verpflegung – monatlich 

 258,00 

 258,00 

 Für freie Unterkunft – monatlich  

 235,00 

 235,00 

 Gesamtsachbezugswert  
 bei Mehrfachbelegung der Räume gelten andere Sätze! 

 493,00 

 493,00 

 Höchstzuschuss zur KV für PKV-Versicherte 

 

 KV mit Anspruch auf Krankengeld 

 367,97 

 Höchstzuschuss zur PV für PKV-Versicherte 

 

 - bundeseinheitlich außer Sachsen nach § 61 Abs. 3 SGB XI  

 71,48 

 Beitragssätze Sozialversicherung 

 

 Krankenversicherung  
 + kassenindividuellen Zusatzbeitrag 

 14,6 % 

 Pflegeversicherung + 0,25% für Kinderlose (Arbeitnehmerfinanziert) 

 3,05 % 

 Rentenversicherung allgemein  

 18,6 % 

 Arbeitslosenversicherung (noch unsicher, evtl. erst ab 2021) 

 2,4 % 

 Insolvenzgeldumlage 

 0,06 % 

 Mindestlohn 

 Ab 01.01.2020 

 

 € 9,35 / Stunde 

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Sonderzahlungen steuerfrei möglich

Steuerfreie Sonderzahlungen oder als Sachleistungen für Angestellte im Jahr 2020 möglich.

» Weiterlesen

Erhöhung der Hinzuverdienstgrenze

Die Weiterarbeit oder der Wiedereinstieg nach Rentenbeginn erleichtert die verschobene Hinzuverdienstgrenze für das Jahr 2020.

» Weiterlesen

Stundung der Sozialbeiträge

Befinden sich Arbeitgeber aufgrund der Corona-Krise in einer finanziellen Notlage, müssen sie zunächst keine Sozialversicherungsbeiträge abführen.

» Weiterlesen