Vollmachten für Angehörige

Nur wer über eine Vollmacht verfügt, kann bei Unfall oder schwerer Krankheit für den Patienten Entscheidungen treffen.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 8 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Vollmacht für Angehörige

Welche Möglichkeiten gibt es hier vorzusorgen?

General- und Vorsorgevollmacht

Neben der zeitlichen Komponente – bis das Betreuungsgericht einen Betreuer einsetzt vergeht einige Zeit – und um das Risiko zu minimieren, dass ein fremder Betreuer eingesetzt wird, kann eine so genannte General- und Vorsorgevollmacht erteilt werden.

Mit dieser Vollmacht erteilt man einer Person seines Vertrauens eine Vorsorgevollmacht. Der Bevollmächtigte kann dann im Notfall mit dieser Vollmacht handeln.

Prinzipiell reicht es aus die Vollmacht formlos – auf einem Blatt Papier zu erteilen – mit Name, Geburtsdatum, Adresse und Unterschrift des Vollmachtgebers.

Wir empfehlen jedoch vor Erteilung der Vollmacht rechtlichen Rat einzuholen und die Vollmacht von einem Notar beglaubigen zu lassen. Die Vertretungsmacht mit der Vollmacht ist sehr weitreichend – über die möglichen Auswirkungen sollte man sich vorher informieren.

Bei einer formlosen Vollmacht kann der Inhalt bei Banken und Behörden ggf. angezweifelt werden – eine beglaubigte Vollmacht – wenn diese im Original bei den Behörden vorgelegt wird – bietet hier mehr Rechtssicherheit.

Man kann eine Vollmacht auch splitten und/oder auf mehrere Personen ausstellen.

Insbesondere wenn ein Betrieb vorhanden ist, kann es unter Umständen sinnvoll sein die Vollmacht so aufzusplitten, dass eine Person die persönlichen Belange regelt und eine andere für den Betrieb bevollmächtigt wird. Hierfür ist jedoch eine notarielle Beratung und Beglaubigung dann zwingend erforderlich.

Der Bevollmächtigte muss im Notfall die Vollmacht im Original vorlegen. Der Bevollmächtigte sollte deshalb darüber informiert sein, wo die Vollmacht im Notfall deponiert ist. Es gibt auch die Möglichkeit die Vollmacht im zentralen Vorsorgeregister zu hinterlegen – www.vorsorgeregister.de.

Bankvollmacht

Patientenverfügung

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Gutscheine und Umsatzsteuersenkung

Wir haben bereits in einer vorangegangenen Blattgrün-Ausgabe darauf hingewiesen, dass sich bei der Erstellung von Gutscheinen nur noch nach Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterscheiden dürfen.

» Weiterlesen

Weitere Corona-Entwicklungen

Die Corona-Pandemie und Ihre Auswirkungen werden uns noch weit bis in das nächste Jahr begleiten. Die Entwicklungen bleiben weiterhin dynamisch und wir halten Sie auf dem Laufenden.

» Weiterlesen

Pkw-Überlassung an Arbeitnehmerehegattin kann umsatzsteuerliche Folgen haben

Der Bundefinanzhof hat mit Beschluss vom 04.12.2019 V R 31/18 sich wie folgt geäußert.

» Weiterlesen