Depotübergreifende Verlustverrechnung und Freistellungsaufträge

Immer wieder begegnen uns Fragen, was zu depotübergreifender Verlustverrechnung und zu Freistellungsaufträgen im Hinblick auf den Jahreswechsel zu beachten ist. Diese Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Artikel.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 6 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Depotübergreifende Verlustverrechnung
Haben Sie bei unterschiedlichen Banken Depots, beachten Sie bitte, dass Gewinne aus einem Depot mit Verlusten im anderen Depot verrechnet werden können.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass eine so genannte Verlustbescheinigung der Bank vorliegt. Diese ist bis zum 15.12.2016 beim entsprechenden Kreditinstitut zu beantragen.

Freistellungsaufträge
Bitte kontrollieren Sie ob ihre Sparer-Freibeträge (für Ledige 801 €; für Verheiratete 1.602 €) noch korrekt verteilt sind. Die Freistellungsaufträge können jetzt noch für 2017 anders verteilt werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen