Alle Jahre wieder – das Jahressteuergesetz 2010

Das Jahressteuergesetz bringt wie seine Vorgänger als sogenanntes Omnibusgesetz oder Lumpensammler rund 180 Veränderungen – vom Einkommensteuergesetz bis zum Wohnungsbau-Prämiengesetz.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 12 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Mit dem Jahressteuergesetz werden alljährlich Reaktionen auf aktuelle BFH- und BVerfG-Rechtsprechung, Reparaturmaßnahmen an fehlerhaften Verweisen und unklaren Vorschriften sowie Anregungen des Bundesrates umgesetzt.  Am 28.10.2010 wurde der Entwurf des Jahressteuergesetzes in 2. und 3. Beratung beschlossen. Der zustimmende Beschluss durch den Bundesrat ist für den 26.11.2010 vorgesehen. Mitte Dezember könnte das Gesetz dann im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Die wichtigsten Änderungen haben wir für Sie zusammengestellt:

Arbeitszimmer

 

 

 

Wegfall der Steuererklärungspflicht für Saisonarbeitskräfte

Erstattungszinsen vom Finanzamt bleiben steuerpflichtig

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen