Erwerbsschwelle

Wird Ware aus dem Gemeinschaftsgebiet der Europäischen Union bezogen ist der Empfänger der Ware erwerbssteuerpflichtig – es müssen also 19 % Umsatzsteuer als Erwerbsteuer abgeführt werden.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 12 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Wird Ware aus dem Gemeinschaftsgebiet der Europäischen Union bezogen ist der Empfänger der Ware erwerbssteuerpflichtig - es müssen also 19 % Umsatzsteuer als Erwerbsteuer abgeführt werden. Der Gesetzgeber hat den erwerbssteuerpflichtigen Abnehmerkreis unter bestimmten Voraussetzungen noch erweitert indem er für einen bestimmten Personenkreis eine sogenannte Erwerbsschwelle eingeführt hat.
Danach unterliegen der Erwerbsbesteuerung auch:

12.500 EUR

WICHTIG

Tipp - Nutzung des niedrigeren Steuersatzes

HINWEIS

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen