Umsatzsteuerpauschalierung

Hinsichtlich der Neuregelung/Deckelung der Umsatzsteuerpauschalierung an ist tatsächlich noch im
Jahr 2020 eine Entscheidung gefallen.

Wie wir bereits in der blattgrün Ausgabe Dezember berichtet haben, steht die Neuregelung/Deckelung der Umsatzsteuerpauschalierung an. Hier ist tatsächlich noch im
Jahr 2020 eine Entscheidung gefallen:


Mit dem Jahressteuergesetz am 18.12.2020 wurde die Umsatzsteuerpauschalierung nach § 24 UstG auf neue Füße gestellt. Ab dem 01. Januar 2022 darf die Umsatzsteuerpauschalierung nur noch bis zu einer Umsatzgrenze von 600.000 € in Anspruch genommen werden. Wer über dem Betrag liegt muss die Regelbesteuerung anwenden – also seine Umsätze mit 7 bzw. 19 % versteuern und ist im Gegenzug zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Grundsätzlich bleibt es auch mit Deckelung beim Steuersatz von 10,7 %. Künftig muss die Anwendung der Umsatzsteuerpauschalierung jedoch aufgrund der Obergrenze jährlich überprüft werden.
Sprechen Sie uns bei Bedarf an!

Umsatzsteuer
Diese Artikel könnten Sie interessieren
Vermietung: Energielieferungen sind steuerpflichtige Hauptleistungen

Vom Vermieter erbrachte Energielieferungen werden nicht als Nebenleistungen zur steuerfreien Wohnungsvermietung angesehen.

» Weiterlesen

Abgabefrist für Steuererklärungen für das Veranlagungsjahr 2020 verlängert

Die Abgabefrist für Steuererklärungen 2021 wurde auf den 1. November 2021 verlängert.

» Weiterlesen

Steuerliche Nutzungsdauer für beruflich angeschaffte Computer

Ab dem Veranlagungsjahr 2021 können die Kosten vollständig im Jahr des Kaufes abgesetzt werden.

» Weiterlesen