Übernahme von Kosten für COVID-19-Tests durch den Arbeitgeber

Die Kostenübernahme sei kein Arbeitslohn, so das Bundesfinanzministerium.

Das Bundesfinanzministerium hat zu der Frage Stellung genommen, ob die Übernahme von Kosten für COVID-19-Tests durch den Arbeitgeber zu Arbeitslohn führt. Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten von COVID-19-Tests (Schnelltest, PCR- und Antikörper-Tests), sei es aus Vereinfachungsgründen nicht zu beanstanden, von einem ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers auszugehen. Die Kostenübernahme sei kein Arbeitslohn, so das Bundesfinanzministerium.

covid19 Coronakrise
Diese Artikel könnten Sie interessieren
Erschließung einer öffentlichen Straße begünstigte Handwerkerleistung?

Die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen, die jenseits der Grundstücksgrenze auf fremdem, etwa öffentlichem Grund erbracht werden, können begünstigt sein.

» Weiterlesen

Entgeltliche Vermietungsleistung bei Überlassung eines Firmenfahrzeugs an Arbeitnehmer?

Die Arbeitsleistung des Mitarbeiters stellt kein Entgelt für die Fahrzeugüberlassung dar.

» Weiterlesen

Sozialversicherungswerte für 2022 (vorläufig)

Die vorläufigen Sozialversicherungwerte für 2022.

» Weiterlesen