Steuerliche Entlastungen für Unternehmen

Stundung von Steuerzahlungen, flexiblere Fristen und Entgegenkommen bei der Gewerbesteuer.

Die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen werden erleichtertSteuervorauszahlungen können leichter abgesenkt werden. Auf Vollstreckungen und Säumniszuschläge soll im Zusammenhang mit den Corona-Auswirkungen verzichtet werden; ebenso auf die Erhebung von Stundungszinsen.

Bitte sprechen Sie uns an, dann können wir entsprechende Anträge beim jeweils zuständigen Finanzamt stellen.

Gleiches gilt auch für die Steuern, die von der Zollverwaltung verwaltet werden (z.B. Energiesteuer).

Hier ist die Generalzolldirektion angewiesen worden, den Steuerpflichtigen entgegenzukommen. Gleiches gilt für das Bundeszentralamt für Steuern, das für die Versicherungssteuer und die Umsatzsteuer zuständig ist und entsprechend verfahren wird. Bitte sprechen Sie uns an.

Bei der Gewerbesteuer können unter Darlegung der Verhältnisse Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags gestellt werden.

Es ist auch im Gespräch die Fristen für die Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldungen zu verlängern/verändern. Sobald uns hierzu genauere Informationen vorliegen, aktualisieren wir diese Informationen.

 

Weiterführende Informationen

 

covid19 Coronakrise
Diese Artikel könnten Sie interessieren
Gutscheine und Umsatzsteuersenkung

Wir haben bereits in einer vorangegangenen Blattgrün-Ausgabe darauf hingewiesen, dass sich bei der Erstellung von Gutscheinen nur noch nach Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterscheiden dürfen.

» Weiterlesen

Weitere Corona-Entwicklungen

Die Corona-Pandemie und Ihre Auswirkungen werden uns noch weit bis in das nächste Jahr begleiten. Die Entwicklungen bleiben weiterhin dynamisch und wir halten Sie auf dem Laufenden.

» Weiterlesen

Pkw-Überlassung an Arbeitnehmerehegattin kann umsatzsteuerliche Folgen haben

Der Bundefinanzhof hat mit Beschluss vom 04.12.2019 V R 31/18 sich wie folgt geäußert.

» Weiterlesen