Erleichterungen für die Land-und Forstwirtschaft

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden heute im Bundeskabinett auch Erleichterungen für die Land- und Forstwirtschaft beschlossen. Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 4 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Ausweitung der 70-Tage Regel

Die 70-Tage Regel wird befristet bis zum 31.Oktober 2020 auf 115 Tage ausgeweitet. Das bedeutet, dass Saisonarbeitskräfte nunmehr für bis zu 115 Tage sozialversicherungsfrei in Deutschland beschäftigt werden können. Bereits in Deutschland befindliche Saisonarbeitskräfte können so länger arbeiten.

Lockerung der Vorschriften zur Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung in der Krise soll ohne Erlaubnis möglich sein – die Bundesregierung bereitet dazu in den nächsten Tagen eine Auslegungshilfe vor.

Es sollen vor allem Personalverschiebungen zwischen den einzelnen Wirtschaftszweigen möglich werden.

Erleichterung bei der Anrechnung von Einkommen aus Nebentätigkeiten für Kurzarbeiter

Bis Ende Oktober 2020 wird übergangsweise das Einkommen aus einer Nebenbeschäftigung bis zur Höhe des Nettolohnes aus dem eigentlichen Arbeitsverhältnis nicht angerechnet.

Ebenfalls wird die Hinzuverdienstgrenze für Vorruheständler in der gesetzlichen Rentenversicherung angehoben und in der Alterssicherung der Landwirte vollständig aufgehoben.

Daneben wurde noch beschlossen, für bestimmte Bereiche die arbeitszeitrechtlichen Bestimmungen für den Zeitraum der Pandemie zu lockern. Ausdrücklich davon umfasst sind die landwirtschaftliche Erzeugung und Verarbeitung, die Logistik und der Handel mit Lebensmitteln.

covid19 Coronakrise
Diese Artikel könnten Sie interessieren
Mindestlohn 2024: Wichtige Änderungen für Arbeitgeber und Minijobber

Der gesetzliche Mindestlohn erfährt 2024 eine Anhebung von über 3 %, die weitreichende Auswirkungen auf Arbeitgeber, Arbeitnehmer und insbesondere Minijobber haben wird. In diesem Beitrag erörtern wir die wichtigsten Änderungen und deren Bedeutung.

» Weiterlesen

Umsatzsteuer in der Gastronomie weiterhin abgesenkt - Umsetzung von EU-Vorgaben im Biersteuerrecht

Bis Ende 2023 bleibt es beim reduzierten Umsatzsteuersatz von 7 % auf Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen.

» Weiterlesen

Drittes Entlastungspaket - Inflationsausgleichsprämie

Arbeitgeber haben die Möglichkeiten erhalten, ihren Beschäftigten steuer- und abgabenfrei einen Betrag bis zu 3.000 Euro zu gewähren. Das sieht die sog. Inflationsausgleichsprämie vor, die die Bundesregierung laut einer Mitteilung vom 28.09.2022 auf den Weg gebracht hat. Der Begünstigungszeitraum ist bis zum 31.12.2024 befristet.

» Weiterlesen