Erhöhung der Hinzuverdienstgrenze

Die Weiterarbeit oder der Wiedereinstieg nach Rentenbeginn erleichtert die verschobene Hinzuverdienstgrenze für das Jahr 2020.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde  vor etwa 3 Jahren veröffentlicht  und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Um in den Zeiten der Corona-Krise die Weiterarbeit oder den Wiedereinstieg nach Rentenbeginn zu erleichtern wurde die Hinzuverdienstgrenze für das Jahr 2020 massiv aufgestockt.

Bezieht man also eine vorgezogene Altersrente wird der Hinzuverdienst in 2020 bis zu einem Betrag in Höhe von 44,590 € nicht auf die Rente angerechnet. Ab 2021 sinkt die Grenze wieder auf die bisher geltenden 6.3000 €.

Die höhere Hinzuverdienstgrenze gilt nicht für Witwenrenten und Erwerbesminderungsrenten.

Diese Artikel könnten Sie interessieren
Das häusliche Arbeitszimmer in Corona-Zeiten

Nach dem Einkommensteuergesetz sind grundsätzlich Kosten für ein Arbeitszimmer sowie die Kosten für dessen Ausstattung abzugsfähig, wenn dem Arbeitnehmer oder auch Unternehmer

» Weiterlesen

Energiepreispauschale für Unternehmer

Die Energiepreispauschale (EPP) wurde mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 beschlossen und soll starke Belastungen aufgrund gestiegener Energiepreise abmildern.

» Weiterlesen